Bio-Resonanz-Therapie

by admin

Die Bio-Resonanz-Therapie ist ein Verfahren, dass die körpereigenen elektromagnetischen Schwingungen harmonisieren und Störungen beheben soll. Auf diese Weise sollen körperliche und psychische Beschwerden ausgeglichen und gesunde Schwingungen gefördert werden.

Die Grundidee der Bio-Resonanz-Therapie geht auf den Arzt Franz Morell und den Ingenieur Erich Rasche zurück, die das Therapiekonzept im Jahr 1977 vorstellten. Heute existieren viele verschiedene Methoden der Bio-Resonanz-Therapie, beispielsweise in Kombination mit Arzneimitteln oder natürlichen Wirkstoffen.

Wie wird die Bio-Resonanz-Therapie angewendet?

Durch den menschlichen Körper fließen elektromagnetische Schwingungen. In der Bio-Resonanz-Therapie geht man davon aus, dass gesunde Organe harmonische und krankhafte Organe disharmonische Schwingungen produzieren. Mithilfe von Elektroden an Händen, Kopf und Füßen lassen sich diese Schwingungen messen. Das Bio-Resonanz-Gerät erkennt die disharmonischen Ströme und filtert sie heraus. Im Anschluss führt es die verbleibenden harmonischen Schwingungen über die Elektroden zurück. Ziel der Bio-Resonanz-Therapie ist es, diese „gesunden“ Schwingungen zu stärken, sodass körperliche und psychische Beschwerden abnehmen.

Der Bio-Resonanz-Therapeut möchte diesen Effekt noch verstärken, indem er Arzneimittel oder natürliche Wirkstoffe mit einbezieht. Hierzu stellt er das entsprechende Mittel auf eine Metallplatte, die mit dem Gerät verbunden ist. Die eigenen Schwingungen der Substanz fließen nun sanft mit ein und können die körpereigenen Schwingungen positiv beeinflussen.

Related Posts

Leave a Comment